Behandlung in Narkose

Um ängstlichen Patienten einen Ausweg aus Ihrem Dilemma, der Angst vor dem Zahnarzt, zu bieten, haben wir unsere Klinik mit modernst ausgestatteten Narkoseeinheiten ausgestattet. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten können wir nun alle Behandlungen in Vollnarkose oder in Dämmerschlaf - Sedierung anbieten.

Dämmerschlaf – Sedierung:

Bei einer Analgosedierung werden Ihnen von der Anästhesistin unter Überwachung der Herz- und Kreislauffunktionen, Schmerzmittel (Analgetika) und Beruhigungs- oder Schlafmittel über einen Venenzugang verabreicht. 
Sie sind dann während der Behandlung zwar ansprechbar und atmen selber, befinden sich aber in einem Dämmerschlaf. Die gelöste und schläfrige Situation verhindert unerwünschte Angstreaktionen und belastet das Herz-Kreislaufsystem nur gering. 
Zur sicheren Schmerzausschaltung ist zusätzlich noch eine örtliche Betäubung erforderlich.

Vollnarkose:

Bei einer Behandlung unter Vollnarkose „verschlafen“ Sie die gesamte Prozedur. Wir können dann in Ruhe alle notwendigen Arbeiten erledigen. Das Gebiss kann in der Regel vollständig in einer Sitzung saniert werden.
Bei zahnärztlichen Behandlungen kann die Narkosedauer problemlos mehrere Stunden betragen, so dass aufwändige Behandlungen in wenigen Sitzungen abgeschlossen werden können.
Zur sicheren Schmerzausschaltung ist zusätzlich noch eine örtliche Betäubung erforderlich.

Narkose - wie geht das?

Um maximale Sicherheit und Nebenwirkungsfreiheit gewähren zu können, wird Ihre Anästhesistin vorher einige Dinge abklären:

  • Sie wird in einem ausführlichen Gespräch Ihnen die Vor- und Nachteile der 
geplanten Narkosemethode genau erklären.
  • Sie werden von Ihr genau untersucht.
  • Bei älteren Patienten oder bei Vorliegen von besonderen Gründen kann sie Sie 
bitten zusätzliche Untersuchungen, wie z.B. Blutabnahme oder Röntgenbilder, 
durchführen zu lassen.
  • Sie bekommen ein Merkblatt über besondere Verhaltensmaßregeln vor und 
nach der Narkose

Und in der Praxis?

  • Vor dem geplanten Eingriff sollten Sie 6 Stunden nüchtern sein, d.h. nichts 
essen und trinken.
  • Sollten Sie am Vortag eine Verkühlung bemerken verständigen Sie uns bitte, 
damit wir eventuell den Eingriff verschieben können.
  • Während der Dauer der Narkose wird Ihr Herzschlag, Ihre Atmung und der 
Sauerstoffgehalt Ihres Blutes genau überwacht.
  • Zwei Stunden nach der Narkose dürfen Sie in Begleitung nach Hause gehen.

Weil für uns die Zufriedenheit unserer Patienten an erster Stelle steht!